Fernweh

Es ist 23:18 Uhr und ich MUSS diese Gedanken jetzt einfach noch mit euch teilen! Wer mich kennt, weiß, dass ich mich nicht nur (so oberflächlich und naiv erscheinend) für Mode begeistern kann.

Nein, meine Lieben, bei den Themen Snowboarden, Surfen, Tauchen, Wakeboarden kurz Extremsportarten – da geht mein Herz auf. Ich könnte mich stundenlang durch verschiedene Dokus und Geschichten von Menschen die Solo climbing bei -35 Grad betreiben, bis zu von dem uns allen bekannten roten Bullen gesponserten Sportarten durchklicken und am allerliebsten steh ich ja selber auf dem Brett und flieg bei meinen frontside 360 indy grab auf die Nase.
Wie ich jetzt auf das Thema eigentlich komme ( denn schließlich liegt hier noch nicht wirklich Schnee..)? Heute war hier in Heilbronn die European Outdoor Film Tour 14/15, kurz EOFT, zu Gast und meine Patentante hat für mich, zu meinem großen Glück, den Weihnachtsmann bestochen, damit er früher vorbei schaut. Und ich kann euch sagen, liebe Freunde – es lohnt sich! Neun verschiedene Filme, Solo climber, die an einer Felswand hängen, ohne Seil, fast ohne Griffe und das 760m über dem Boden, Freeskiing bei Nacht und nur mit hunderten LED – Lichtchen an den Schneejacken, Menschen, die meinen, sie müssten sich sechs Tage durch enge Höhlen zwängen, in denen ich sicherlich nach 100 Metern umgedreht hätte, oder eine 23-Jähriger junger Brite, der sich in seiner Freizeit einfach mal mit einer Hand an einem 50m hohen Kran hängt.

Eine Geschichte fand ich selbst unglaublich inspirierend:
Vier junge Frauen, vier Kajaks, 6000km und ein einziger Fluss von der Mongolei bis in den russischen Pazifik. Wieso sie diese Reise antreten und welcher berührende und traurige Hintergrund dahinter steckt, müsst ihr selber heraus finden.

In solchen Momenten komme ich nach Hause und frage mich, wieso ich eigentlich hier bin, wieso ich jeden Tag studieren gehe, um irgendwann mal Geld zu verdienen, von dem ich jetzt nur träume. Wer weiß wie lange wir leben? So gerne würde ich einfach heute meine Zelte abbrechen und meine eigene Reise antreten. Einmal von Tibet über Nepal nach Buthan laufen. Einmal mit dem Longboard die USA durchqueren. Einmal um die Welt segeln. Einmal alle Küsten der Welt absurfen. Einmal.

Eigentlich sollte man einfach das machen, was einen glücklich macht im Leben.

Wieso ich es nicht mache? Keine Ahnung, vielleicht fehlt mir der Mut, vielleicht auch der richtige Reisepartner, vielleicht lieber auch alleine, vielleicht auch der Druck der Gesellschaft.
Aber eins weiß ich, sobald ich einen Abschluss in der Tasche habe, düß ich erstmal ab und mache mein eigenes Ding. Falls jemand genau die gleichen Gedanken und soviel Fernweh wie ich hat, darf er sich gerne melden. Bis dahin müssen wir weiter durch die Youtubewelt düßen oder aber ihr sucht euch die nächsten Termine für die EOFT raus und zwar hier.

P.S. Ab März läuft auch die International Ocean Film Tour! Wer geht mit?

 

Termine EOFT zum Beispiel:

29. /30. November  – Stuttgart

29. November – Karlsruhe

1. Dezember – Freiburg

6. Dezember – Frankfurt

10. Dezember – Ulm

13. Dezember – Mainz

14. Dezember – Weingarten

14. Dezember – München

14. Dezember – Heidelberg

15. Dezember – Wiesbaden

19. Januar – Würzburg

Video by EOFT

Lauracalejula

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*